20

Okt 2015

Der SPD- Ortsverein Elmshagen hatte für Sonntag, den 18. Oktober, den SPD- Landtagsabgeordneten Timon Gremmels als Referenten bei den „Elmshagener Gesprächen“ im DGH Elmshagen gewinnen können. Er referierte über die Energiewende mit ihren Folgen.

Die Aktualität dieses Themas, besonders auch für Elmshagen, hatte bei einem reichhaltigen Angebot von Kaffee und Kuchen zahlreiche Interessierte aus mehreren Schauenburger Ortsteilen, darunter auch Michael Plätzer, den SPD- Kandidaten für die Bürgermeisterwahl 2017, in das DGH gelockt.

Als energiepolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag erwies sich Gremmels als kompetenter Referent und Diskussionspartner, der im Anschluss an seinen Vortrag auch die Fragen der Anwesenden zu deren Zufriedenheit beantworten konnte. In seinem Vortrag sprach er sich für eine Stärkung der kommunalen Wertschöpfung, aber auch für die Begrenzung des Landschaftsverbrauchs bei der Errichtung von Windkraftanlagen aus. Er erinnerte dabei daran, dass er sich vor drei Jahren ausdrücklich gegen den Standort Saukopf oberhalb der beiden Schauenburger Ortsteile Elmshagen und Breitenbach für die Windenergiegewinnung ausgesprochen hatte, weil die dort geplanten Anlagen zu nahe an den Ortschaften gelegen hätten.

Falls die von den Städten und Gemeinden Gudensberg, Baunatal, Niedenstein und Edermünde auf dem Langenberg süd-östlich von Elmshagen geplanten Windkraftanlagen realisiert werden, empfahl er, auf die Anwendung einer neuen Technik zu dringen, die das bisher in den Abend- und Nachtstunden übliche, weithin sichtbare rote Blinken der Anlagen weitgehend vermeidet. Bei dieser neuen Technik setzt das rote Blinken nur dann ein, wenn sich ein Flugzeug nähert. Gremmels wies auf verschiedene Studien hin, die zu dem Schluss kommen, dass sich die Windräder nicht negativ auf den Tourismus in den betreffenden Regionen auswirken. Lobend erwähnte er die Arbeit der Bürgerinitiativen gegen die Höchstspannungsstromtrasse SuedLink, denen es maßgeblich zu verdanken ist, dass die Gefahr der Errichtung dieser „Monstertrassen“ auf Schauenburger Gebiet nun weitestgehend gebannt ist. Die neuen Planungen sind aber noch längst nicht abgeschlossen.



von links nach rechts: Timon Gremmels, SPD- Ortsvereinsvorsitzender Jörg Dreismann, Ortsvorsteherin Alexandra Werner, Dr. Gerhard Göbel und Hans- Peter Siemon (Mitglieder des Ortsbeirats) sowie der SPD- Kandidat für die Bürgermeisterwahl, Michael Plätzer.

Wir nutzen Cookies zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen OK!